Marktstraße 3 - Diese Baumaßnahme tut dem Zentrum gut

gruppenbild web

Es soll ein Auftakt zur neuen Mitte Königsbrunns werden – das neue Gebäude an der Marktstraße 3. Noch sind auf dem städtischen Grundstück zwischen Kreissparkasse und der Gesellschaft für Wohnungsbau- und Gewerbeansiedlung der Stadt Königsbrunn mbH nur Kieshügel zu sehen, aber die Planung für den Neubau eines Verwaltungs-, Wohn- und Geschäftsgebäudes stehen. Hier wird ein dreigeschossiges Solitärgebäude erbaut, das auf keiner Seite an der Grundstücksgrenze anstößt. Besondere Kennzeichen sind eine schmale Fassade mit heller Klinkerfassade, drei Treppenhäuser und zwei begrünte Gemeinschaftsdachterrassen.

 Europaweit ausgeschrieben – von einem Augsburger erbaut

Während der Vorplanungen war recht schnell klar, dass aufgrund der Größe eine Nutzung des Grundstücks für ein Park- oder Kulturhaus nicht möglich war. Wegen der hohen Bausumme war eine europaweite Ausschreibung notwendig, aber aus dem Eignungs- und Ideenwettbewerb hat sich dann letztendlich doch ein lokales Architekturbüro als Sieger herauskristallisiert: Eberle Architekten Augsburg.

 Mehrfachnutzung inklusive

Architekt Werner Eberle freut sich auf das Königsbrunner Projekt und schätzt die gute Teamarbeit mit der GWG. Für ihn war bei der Planung des Erdgeschosses mit 940 m² vor allem das Thema Mehrfachnutzung wichtig. Hier entsteht das neue Bürgerservicezentrum der Stadt Königsbrunn. Ordnungsamt, Polizeidienststelle und die Kreisvolkshochschule finden ihren Platz; der Zugang wird über die Marktstraße ermöglicht.Im Front-Office-Bereich erledigt der Bürger tagsüber seine Behördengänge, abends wird das Foyer dann Teil der Veranstaltungsräume für die vhs. Damit werden auch die örtlichen Schulen entlastet, die die vhs derzeit bei Abendveranstaltungen nutzt. In den Obergeschossen des neuen Baukomplexes sind im freifinanzierten Wohnungsbau bis zu 28 überwiegend Zwei- und Dreizimmerwohnungen konzipiert, die zur neuen Heimat für Singles, Paare und kleine Familien werden. Parkplätze finden die Bewohner in der Tiefgarage des Gebäudes. Noch offen ist, ob das erste Obergeschoss Richtung Marktstraße nicht auch als Gewerbefläche, z.B. für Arztpraxen oder Anwaltskanzleien, angeboten werden.

 Kosten und Zeitplan

Ganz genaue Kosten können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden, da die Detailplanungen noch nicht abgeschlossen sind, aber sie werden sich in einer Größenordnung von ca. 15 Mio. € bewegen.

Koordination und Zeitplan hat Sibylle Leimer, Leiterin der Abteilung Bautechnik bei der GWG, fest im Griff: 2019 stehen die Vorplanungen an, die Ausschreibungen erfolgen im Winter 2019/20. Baubeginn ist für 2020 geplant, und zwei Jahre später sollen die ersten Umzugskisten ins Gebäude getragen werden. Für Günther Riebel, Geschäftsführer der GWG, und Co-Geschäftsführer Wolfgang Niederzoll ist es wichtig, dass durch die Fassadengestaltung auch der Übergang zu den kleineren Häuser in der Nachbarschaft architektonisch ansprechend gelöst wurde. In dem Neubau sieht 1. Bürgermeister Franz Feigl zudem die Chance, das Interesse von potentiellen Investoren im Umfeld der Marktstraße zu stärken.

Zehnmal 1,0 macht in Summe 1,0

BobingerGWG-Geschäftsführer Günther Riebel und Ausbildungsleiterin Jutta Disanto haben allen Grund zum Strahlen: Ihre LARA BOBINGER hat die Ausbildung zur Immobilienkauffrau mit einer glatten 1,0 abgeschlossen. Bei zehn Fächern steht im Abschlusszeugnis die gleiche Note, was von der Landeshauptstadt München noch zusätzlich mit einer Anerkennungsurkunde gewürdigt wurde. Weiterlesen...

Marktstraße 3 - Diese Baumaßnahme tut dem Zentrum gut

gruppenbild webEs soll ein Auftakt zur neuen Mitte Königsbrunns werden – das neue Gebäude an der Marktstraße 3. Noch sind auf dem städtischen Grundstück zwischen Kreissparkasse und der Gesellschaft für Wohnungsbau- und Gewerbeansiedlung der Stadt Königsbrunn mbH nur Kieshügel zu sehen, aber die Planung für den Neubau eines Verwaltungs-, Wohn- und Geschäftsgebäudes stehen. Hier wird ein dreigeschossiges Solitärgebäude erbaut, das auf keiner Seite an der Grundstücksgrenze anstößt. Besondere Kennzeichen sind eine schmale Fassade mit heller Klinkerfassade, drei Treppenhäuser und zwei begrünte Gemeinschaftsdachterrassen.
Hier weiterlesen

 

titel anzeige2

Lesen Sie hier das ausführliche Interview mit 1. Bürgermeister Franz Feigl und GWG Geschäftsführer Günther Riebel über die 2018 fertiggestellten Wohnanlagen und über die geplanten weiteren Bauaktivitäten

logo kolpingpark

kolpingpark02FERTIGGESTELLT. Im Norden der Stadt auf dem Gelände der ehemaligen Kolping-Berufsschule an der Föllstraße enstanden 48 weitere Mietwohnungen für alle Generationen. Die Ein-, Zwei- und Dreizimmerwhg. sind teilweise öffentlich gefördert (Wohnberechtigungsschein erforderlich) und teilweise frei finanziert. Die Anlage im Effizienzstandard KfW 55 ist weitgehend barrierefrei gestaltet, einige Wohnungen sind behindertengerecht ausgeführt. Die Fertigstellung ist erfolgt, viele Wohnungen sind bereits bezogen.

EXPOSE UND FOTOS

logo sonnenhof

sonnenhof luftaufnahme01FERTIGGESTELLT. Im Baugebiet 110 an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße sind 33 frei finanzierte Mietwohnungen für alle Generationen entstanden. Modern, hell und hochwertig ausgestattet sind diese Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen maßgeschneidert für Singles, Paare und Familien; umweltbewußt gebaut im Effizienzstandard KfW 55 und weitgehend barrierefrei gestaltet. 

 BILDERGALERIE

 


logo blumengartenb

BLUMENGARTENFERTIGGESTELLT. Im Baugebiet 104 an der Bodenseestraße sind17 frei finanzierten Zwei- und Dreizimmer- Seniorenwohnungen entstanden.  Im Erdgeschoss befindet sich eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren mit einem separtem Eingang. Das Gebäude wurde energiesparend im Effizienzstandard KfW 55 ausgeführt. Die Tagespflegeeinrichtung Ederer im EG des BLUMENGARTENs ergänzt neben dem AWO-Seniorenheim und dem LUDWIGSPARK das Angebot für Senioren in Königsbrunn. 

EXPOSE UND FOTOS


 logo generationenpark

GP NachtaufnahmeFERTIGGESTELLT. Im Baugebiet 110 an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße enstanden nach dem 1. Bauabschnitt mit 57 Wohneinheiten mit dem 2. Bauabschnitt des GENERATIONENPARKS weitere 30 Mietwohnungen. 25 Wohnungen davon sind öffentlich gefördert (Wohnberechtigungsschein erforderlich) und 5 Einheiten sind frei finanziert. Alle Wohnungen sind barrierefrei und verfügen über Terrasse, Balkon oder Dachterrasse. 

>>> WEITERE INFOS

GENERALSANIERUNG DONAUWÖRTHER STRASSE 28a - 28i ABGESCHLOSSEN

donauwoerterstrasse 01Die aufwändige Generalsanierung der Wohnanlage in der Donauwörther Straße 28 a bis 28 i ist abgeschlossen. Zwischen 1978 und 1983 hat die GWG dieses öffentlich geförderte Wohnprojekt entwickelt und realisiert. Nach wie vor ist die familiengerechte Großwohnanlage sehr gefragt. Um die Gebäude zukunftsfähig zu erhalten, hat die GWG inzwischen viel Zeit und Geld investiert. Vorausschauend wurden in den letzten Jahren bereits die Flachdächer und auch zwei Spielplätze saniert. Nun wurde die Wohnanlage mit insgesamt 72 Wohnungen innerhalb rund eines Jahres auch energetisch auf den neuesten Stand gebracht.

>>> WEITERE INFOS

gwg logo